Menu
TCM Blog

In Verbindung mit deinem Zyklus – deine Menstruation soll nicht lästig sein

Die TCM hat einen anderen Zugang und andere Gedanken zur Menstruation als wir hier im Westen. Heute möchte ich mich diesem Thema widmen den vielen Frauen ist die Menstruation einfach nur lästig. Aber genau diese Tage sind für uns so WERTVOLL und sollten uns ganz und gar nicht lästig sein und daher möchte ich euch die Zyklusphasen ein bisschen näherbringen.

In der TCM wird die Monatsblutung auch als „Tian Gu – himmlisches Wasser“ bezeichnet und es wird als etwas ganz besonderes, mystisches, wertvolles angesehen.  Durch die Monatliche Blutung haben wir die Chance zu entgiften, loszulassen und uns auch seelisch zu reinigen.

In früheren Kulturkreisen wurden die Frauen geehrt und verehrt, wenn sie menstruiert haben. Rituale zur Menstruation gibt es heute oft nur mehr in Naturvölkern. In unserer Gesellschaft wurden und werden leider immer noch sämtliche Themen rund um die Menstruation komplett verschwiegen und mit Scham behaftet tabuisiert. Und dabei sprechen wir von der natürlichsten Sache der Welt!

Bei einer TCM Ernährungsberatung legt immer ein großes Augenmerk auf die Menstruation. Wie lange dauert die Blutung, welche Farbe hat das Menstruationsblut, wie viel Blut verliert man, ist das Blut klumpig, wie riecht es etc. Den bei der Menstruation zeigen sich häufig bestehende Ungleichgewichte. Viele Frauen nehmen eine Schmerzhafte Menstruation als „normal“ hin und oft höre ich bei den Beratungen: „das war schon immer so bei uns in der Familie“. Wenn der Körper Schmerzen aufzeigt, müssen diese aber nicht als normal hingenommen werden. Die Tage an denen wir menstruieren müssen nicht schmerzhaft sein.

Bei sämtlichen Menstruationsbeschwerden wie Dysmenorrhö (schmerzhafte Mens), Hypermenorrhö (hoher Blutverlust), Hypomenorrhö (eine sehr schwache Blutung) bis hin zur Amenorrhö (keine Menstruation) kann man sich mit der Ernährung nach TCM erfolgreich unterstützen.

Schauen wir uns mal die 4 Phasen eines Zykluses der Menstruation an.

1 Phase – die Menstruationsblutung
1.-5. Tag  Yin Phase ~  Zeit des Rückzugs

In dieser Zeit müssen wir unsere Milz und Nieren stärken und unser Blut bei Stagnation bewegen.

Kreisende Gedanken und langes Grübeln tut der Milz nicht gut. Versuche mit Meditationen oder Yoga abzuschalten.  Auch Stress und Druck den wir uns oft (selbst) machen und das wir oft das Gefühl haben, dass man immer alles erledigen „muss“, tut unserem Körper nicht gut. Lege Pausen ein und lege den Perfektionismus ab und spüre in deinen Körper rein was du gerade brauchst. Vermeide es, schwere Dinge zu heben und zu tragen.
Lasse auch gedanklich in dieser Phase los, was DU von dir lösen möchtest.

Wähle eine wärmende Kochmethoden wie zb. Gerichte die im Backrohr zubereitet werden, Eintöpfe oder Suppen.
Greife bei Lebensmittel zu Champignons, Kürbis, Karotten, Süßkartoffeln, Maroni, Petersielwurzel, Polenta, Linsen, Bohnen, Mandeln, frische Kräuter wie Liebestöckl – Petersilie – Schnittlauch – Basilikum, Quinoa

2 Phase – Aufbau der Gebärmutterschleimhaut, die Follikelphase, die Eizelle reift
6.-11.Tag  Yin Phase ~ Zeit der Energie und Tatendrang

Nun müssen wir unser Blut & Yin wieder nähren.

Saftige gekochte Gerichte wie Eintöpfe, Suppe oder gedünstetes Gemüse tut dir in dieser Phase gut.
Viel trinken und Yinige Lebensmittel (wie zb. dünkelgrünes Gemüse, Hirse, rote Beeren,…) helfen uns wieder unsere Speicher aufzufüllen.

3 Phase ~ Ovulationsphase / Phase des Eisprungs
12.-17. Tag Yang Phase ~ Yang muss im Yin aktiv werden

Nun müssen wir unser Yang aufbauen und unser Qi bewegen.

Achtsamkeit mit sich selbst steht während des Eisprungs wieder vermehrt im Fokus. Vermeide Stress, Ärger, (Zeit)Druck den dies blockiert das Qi im freien Fluss. Bewegung die Spaß macht und diese ohne Druck ausüben sowie Mitte stärkendes Essen sollte nun an der Tagesordnung stehen.

4 Phase ~ Lutealphase
18.-28. Tag Yang Phase  ~ Die kreative Phase

Qi und Blut müssten weiter bewegt werden und das Yang  muss weiter gestärkt werden

Nach dem Eisprung kommt man (Frau) in die Yang Phase. Die Gebärmutter „das Nestchen“ möchte warm gehalten werden. Drei gekochte warmen Speisen am Tag und yangige/wärmende Lebensmittel braucht der Körper jetzt. Spaziergänge an der frischen Luft, Yoga & Qi Gong, lassen nun dein Qi frei fließen.

Wenn wir beginnen mit dem Zyklus zu leben und auch akzeptieren, dass wir nicht 120% an jedem Tag im Monat geben können, so wird dies uns unser Körper auch danken. Versuche, soweit es dir möglich ist, dir Ruhepausen zu gönnen, wenn dein Körper nach Erholung und Entschleunigung ruft.

„Sei es dir wert, dich an erste Stelle zu stellen“

Alles Liebe – Silke

 

 

 

close

TCM Newsletter Anmeldung

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung.