Menu
TCM Blog

Chrysanthemenblüten 

Chrysanthemenblüten TCM Tee Ernährungsberatung 1020

Ju Hua – die Chrysanthemenblüten 🌼

Diesen Tee findet man nicht in jedem Haushalt. Aber heut schreibe ich über die wunderbare Wirkung des Chrysanthemenblütentees und vielleicht findet man ihn auch bald bei dir zu Hause.

❗Vorweg – bitte den Chrysanthemenblütentee IMMER von der Apotheke kaufen und NIE die Chrysanthemenblüten von der Gärtnerei oder dem Blumenladen verwenden. Das ist nicht dasselbe❗

Aus Sicht der TCM hat der Chrysanthembenblütentee hat eine sehr kühlende Eigenschaft und vertreibt Wind-Hitze und leitet Feuchte Hitze aus der Leber aus. Man kann ihn daher bei Fieber und Grippe trinken.
Durch die kühlende und entzündungshemmende Wirkung wird der Tee kurweise auch bei Neurodermitis und Akne empfohlen.

Die Chrysanthemenblüten haben eine starke Verbindung zu den Augen. Bei Augenbeschwerden wie zum Beispiel tränende-, gerötete-, oder juckende-, Augen (Stichwort Pollensaison) und verschwommenes Sehen, sowie bei Augenschmerzen oder geröteten Augen kann man den Tee trinken oder kleine Pads ins Teewasser eintauchen und auf die Augen legen. Das entspannt nicht nur die Augen unheimlich gut, es tut dem ganzen Körper gut, nichts tun zu müssen 😉

Dem nicht genug, kann der Tee noch bei zu hohem Cholesterin und Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Übelkeit oder Tinnitus getrunken werden.

Zubereitung: Ich empfehle ihn immer kurweise zu trinken, sprich ca. 2 Wochen 2-3 Tassen am Tag. Für eine Tasse verwendet man 3-5 Blüten, diese werden mit kochendem Wasser überbrüht und man lässt ihn ca. 10min ziehen.