Menu
Mittag-/Abendessen / Rezepte

Melanzani mit Quinoa

Wenn es wieder mal schnell gehen muss! 

Holz:
2 EL Petersilie

TCM 1020 Wien Ernährungsberatung Feuer:
1 Prise Kurkuma
1 Tasse Quinoa

TCM Erde:
1 Melanzzani / Aubergine
2 EL Olivenöl
0,5l Gemüsekraftbrühe

Metall:
1 Prise Chiliflocken

Wasser:
4 EL Tamarisauce
Wasser

Zubereitung:

Melanzani in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden und in eine Auflaufform geben. Nun mit Tamarisauce, Kurkuma, Olivenöl und Chiliflocken marinieren und ca. 15min ziehen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 185 Grad vorheizen.

Die marinierten Melanzani kommen nun für ca. 20-25min in den Ofen. Nun kann auch schon der Quinoa vorbereitet werden. Dieser muss bitte heiß abgespült werden und wird mit der doppelten Menge Gemüsekraftbrühe zubereitet werden (ev. mit Wasser nochmal aufgießen falls er noch nicht ganz weich gekocht ist).

Wenn die Melanzani weich sind und der Quinoa fertig gekocht ist kann beides schon serviert werden, über den Melanzani kommen noch frische Kräuter wie Petersilie oder Koriander.

Guten Appetit!

TCM Wissen:

Die Melanzani eliminiert Hitze und kühlt und bewegt unser Blut. So kann sie uns bei schmerzhaften Menstruationsblutungen gut unterstützen aber auch bei Dysmenorrhö und Amenorrhö. Aus Sicht der TCM können wir auch bei Haut- oder Mundgeschwüren oder Aphten zur Melanzani greifen da sie Hitze aus unserem Körper ausleitet, ebenso wie bei Bluthochdruck.

Quinoa tonisiert unser Blut, wenn wir also unter Eisenmangel oder Anämie leiden kann dieser uns gut unterstützten. Quinoa tonisiert auch unser Yang, vor allem das Nieren Yang profitiert sehr gut davon – wenn wir also oftmals einen kalten Rücken, kalte Extremitäten, kalte Knie oder generell oft ein Kältegefühl verspüren dann darf gerne mal öfters zum Quinoa gegriffen werden.

close

TCM Newsletter Anmeldung

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung.